top of page

MiYo - ACE

Zuletzt habe ich ein wenig über die 2 Aspekte von #MiYo geschrieben:


  • ACE = Aneignung von Wissen

  • Framework = Aneignung von Fähigkeiten / Prozessen etc.

Starten wir heute doch mit einer Reise die als Ziel MiYo - ACE hat.


Kleine Warnung vorweg, es wird eine längere Reise.


Wir werden die Reise in mehreren Etappen hinter uns bringen, und während der Reise werden wir vielleicht vom aktuell geplanten Weg abweichen. Lassen wir uns überraschen.


Überblick


Wie sieht aktuell die Reiseroute aus?


  • Was ist MiYo - ACE mit einem kurzen Überblick

  • MiYo - Aggregate = Anhäufen / Informationssammlung

  • MiYo - Compose = Zusammensetzen / Informationsverknüpfung

  • MiYo - Emerge = Auftauchen / Informationshervorbringung


Und damit haben wir auch schon direkt mit dem kurzen Überblick angefangen. Wie der aufmerksame Leser mitbekommen hat, bedeutet ACE:


Aggregate = Anhäufen - Informationssammlung
Compose = Zusammensetzen - Informationsverknüpfung
Emerge = Auftauchen - Informationshervorbringung

Die einzelnen Punkte schauen wir uns dann in späteren Posts genauer an.


Einer der Schlüssel Punkte beim #PWM ist für mich, nicht einen Datensumpf zu erzeugen, der immer mehr Informationen in sich aufsaugt und nicht wieder freigibt. Generell kommt dann schnell der Begriff der Collectors Fallacy zum Vorschein. Dieser Begriff beschreibt, unter anderem, das gute Gefühl das man hat, wenn man Daten sammelt. MiYo - Aggregate


Das Problem ist nur, das Datensammeln alleine nicht reicht, sondern ich muss diese Daten auch mit anderen Dingen in Verbindung bringen, damit sie Nutzen erzeugen. MiYo - Compose


Und selbst verknüpfte Daten haben keinen Mehrwert, wenn ich diese nicht Nutzen kann. MiYo - Emerge


Warum das alles?


Ich war Anfang des Jahres stolzer Besitzer eines Evernote / Pocket / Chrome Bookmark / PinBoard / EMail / Filesystem Datensumpfes.


Naja.... stolz... 😞


Ich sammelte fleißig Daten, die mir interessant erschienen, legte sie ab etc. aber nach ihnen gesucht in den ganzen Tools habe ich nicht wirklich. Alles was in Pocket, Chrome Bookmarks oder PinBoard war habe ich meistens wieder über Google Search gesucht.


In Evernote hab ich ab und zu nach Lizenzen für meine Programme gesucht, aber ansonsten?


Und ich hatte jede Menge Daten (z.B. Pocket über 1000 Bookmarks seit 2010), die eigentlich total uninteressant waren.


Dazu wechselte ich auch noch den Job, in einen Bereich in dem ich 90% meines gesammelten "Wissens" (was ja teilweise auch noch veraltet war) nicht mehr nutzen konnte.


Also begab ich mich auf meine Reise, und sie ist noch nicht wirklich abgeschlossen.


Aber eins ist klar: Nur wenn ich etwas ändere, werde ich nicht wieder einen Datensumpf anlegen.

Was habe ich bisher gelernt?


Welche Erkenntnisse hat diese Reise bisher gebracht? Zum einen habe ich mir überlegt wie ich Notizen anlegen will.


Ich bin da nicht ganz allein drauf gekommen, sondern hatte Hilfe. Aber für mich haben sich destilliert aus all den Quellen die folgenden Punkte heraus geformt.


1. Notiere alles mit deinen eigenen Worten
2. Fasse dich kurz
3. Überlege dir, warum du es aufschreibst
4. Schreibe es so auf, daß du es in der Zukunft findest

Alleine die Arbeit die man für diese 4 Punkte aufbringen muss, verhindert das man einfach so Informationen sammelt. Außerdem erleichtert es einen das Auffinden der Informationen, da man, wenn man nach den Informationen sucht, ja auch wieder mit seinen eigenen Worten sucht.


Aber das soll es fürs erste sein, der Post ist ja doch wieder recht lang geworden.


Wie ihr merkt muss ich an

2. Fasse dich kurz

noch ein wenig Arbeiten.


Was habe ich beim Schreiben dieses Blog Posts gelernt?


Während des Schreibens des Posts, fiel mir auf, das die Basis Notiz doch recht lang ist und noch in weitere Unterteile her runter gebrochen werden kann. Ich habe deshalb hier in dem Text schon einmal die Unterkategorien einfließen lassen, z.B . MiYo - Emerge, und weitere Verknüpfungen eingebaut.


Der #Obsidian GraphView sieht z.B. momentan so für diese Notiz aus:



Obsidian GraphView MiYo Ace

Man kann erkennen das viele Notizen noch nicht existieren (hellgrau), ich es aber für wichtig empfinde diese bereits für die Erstellung vorzumerken.


Aber dazu später mehr.


Fazit


Ich hoffe dieser Post macht Interesse an mehr. In den nächsten Posts werden wir uns dann jeden Punkt genauer anschauen und damit den Datensumpf trocken legen.


Informationen in einem Datensumpf helfen niemanden, sie behindern uns. Nur durch "Nachdenken" kann man sinnvoll mit Informationen umgehen und diese weiterverarbeiten.


Falls Ihr Fragen oder Vorschläge habt, last es mich wissen. Feedback ist eins der Dinge das Wichtig ist um aus Informationen neues Wissen zu erstellen.


 

Update: 2023-02-09

Ich nehme gerade am LYT 10 von Nick Milo teil. LYT hat sich seit dem ich es mir im Mai letzten Jahres angeschaut habe ganz schön verändert. Nick benutzt auch ACE (Add, Connect, Express), es sieht sehr ähnlich aus, aber die Idee für MiYo - ACE ist meine eigene.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page